Immer wieder steht in den Schlagzeilen, dass Motorräder und Motorroller von den Straßen gestohlen werden. Roller sind die perfekten Verkehrsmittel für die Stadt, sie ermöglichen eine problemfreie Parkplatzsuche und sind erschwinglich für Jobeinsteiger und Studenten. Abnehmer für die gestohlenen Fahrzeuge finden sich daher allemal! Blöd nur, wenn das geliebte Gefährt am Morgen nicht mehr dasteht, wo man es abgeschlossen hat.

 

Viele haben ein sicheres Gefühl dabei ihre Zweiräder unbedenklich im Hinterhof oder in der Garage zu parken. Dabei sind genau dies die Orte, an denen die Diebe shoppen gehen. Besonders zur Ferienzeit, während derer viele in den Urlaub fliegen, sollten Rollerbesitzer sicherstellen, dass ihr Fahrzeug vor Dieben geschützt steht.

 

Egal wie viel man in den zusätzlichen Schutz investiert: Es braucht lediglich zwei kräftige Personen und einen Laster und der Motorroller ist in wenigen Sekunden weg. Diese Art von Diebstahl lässt sich kaum verhindern.

 

Um den Rauben entgegenzuwirken und zumindest den Kleinkriminellen, die sich schnell einen Roller kurzschließen wollen, die Arbeit zu erschweren, haben wir hier vier Tipps für dich zusammengefasst, wie du dein Gefährt am besten schützt.

 

Tipp 1:  Den Roller anketten. 50 Shades of Grey kannst du jetzt, wenn noch nicht im Schlafzimmer, dafür aber an deinem Motorroller ausleben. Am effektivsten ist es die Kette durch die Speichen des Hinterrades und um den Körper der Maschine zu legen. Bestenfalls sollte man den Roller außerdem an einem festen Gegenstand anschließen, da er ansonsten von hinten leicht angehoben und weggeschoben werden kann. Auf Parkplätzen findet man dafür selten Möglichkeiten, aber auf Privatgrundstücken sollte dies umsetzbar sein.

 

Da schmale Schlösser leicht geknackt werden können, eignen sich massive Ketten besser. Bei einem Bolzenschneider lässt sich zwar jedes robuste Material durchtrennen, aber je dicker die Kette, desto mehr Zeit müssen die Diebe mit einberechnen. Je mehr Zeit sie für einen Diebstahl aufwenden müssen desto uninteressanter wird der Gegenstand. Der Dieb zieht lieber weiter auf die andere Straßenseite, denn so eine Kette macht krach.

 

Tipp 2: Zündschaltersicherung. Bei unseren GTS Modellen (externe Verlinkung zum GTS) haben wir beim Zündschalter eine Vorrichtung angebracht, bei welcher die Öffnung für die Zündung gesperrt und nur mit dem Fahrzeugschlüssel wieder geöffnet werden kann. Somit kann das Kurzschließen über diesen Teil des Fahrzeugs verhindert werden.

 

Tipp 3: Abdeckhaube. Natürlich hält das Abdecken niemanden tatsächlich vom Stehlen ab. Wenn der Dieb das Gut vorher jedoch nicht sehen kann, weiß er auch nicht ob es sich lohnt dafür die Plane abzunehmen und es zu stehlen oder ob sich ein altes klappriges Gestell darunter verbirgt. Wenn ihm offensichtlich eine Akraprovic entgegenlächelt oder andere hochwertige Einzelteile, wird er eher dazu neigen lange Finger zu machen. Außerdem schützt eine Haube bei Vandalismus derer Leute, die spontan den Schlüssel zücken und einen Kratzer in den Lack schrammen.

 

Tipp 4: Psycho-Trick. Einen durchaus smarten Tipp haben wir neulich im Internet gefunden: Der Besitzer hatte eine Parkkralle an sein Fahrzeug angebracht. Diese gibt es ganz einfach im Internet für weniger als 20€ zu erwerben und können die Diebe erst einmal abschrecken, wenn sie denken, dass die Bremse mit eingefasst ist.